Spieltag 1: Borgholzhausen Eagles – OTSV Wolves 49:38 (25:20)

(CH) Es war ein gelungener Start für die OTSV Wolves nach der langen Corona-Pause bei ihrem ersten Auswärtsspiel in Borgholzhausen. Nachdem sich beide Mannschaften zum Spielstart abtasteten, ging der OTSV mit 6:0 in Führung. Borgholzhausen war gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Diese zeigte allerdings Wirkung, denn die Hausherren machten in der Folge 13 Punkte am Stück. Um diesen Run zu unterbrechen, nahm auch der OTSV seine erste Auszeit.

 

Anschließend war es ein offenes Hin und Her, wobei immer in Blöcken gepunktet wurde. Mal machte der OTSV fünf bis sechs Punkte am Stück, dann erzielte wieder Borgholzhausen drei Körbe in Folge. Auch das dritte Viertel war ziemlich ausgeglichen, sodass es mit einem Stand von 37:34 für die Heimmannschaft in den letzten Abschnitt ging. Hier lief das Spiel für die Wolves allerdings in die verkehrte Richtung, die das komplette Spiel über den Borgholzhausener Center Wering, der 28 Punkte erzielte, nicht in den Griff bekamen. Letztlich ging der Sieg knapp, aber verdient an Borgholzhausen. Trotzdem hat der OTSV eine sehr gute Leistung gezeigt, an die man in der nächsten Woche beim Heimspiel gegen Ubbedissen anknüpfen möchte.

 

Es spielten Tim Klipenstein, Philipp Löwen, Danny Klipenstein, André Sosunow, James Nachtigall, Christoph Horstmann, Lennart Husemöller, Michael Meihöfer, Lars Adam, Sebastian Rominski, Jannik Kaiser und Sven Meyer.