René ist Deutschlands Super Greenkeeper 2021

Seit Jahren hat René den Ehrgeiz und auch die Überzeugung, dass auf dem Sportplatz am Offelter Weg auf dem besten Rasen des Fußballkreises gespielt wird. Mit Leidenschaft hegt und pflegt er sein Revier und weiß ganz genau, was seine Halme gerade brauchen, um üppig zu wachsen. Hat er vor Jahren als normaler Platzwart begonnen, so hat er sich im Laufe der Zeit zu einem wahren Rasenflüsterer entwickelt. Das wurde nun auch von anderer Stelle erkannt und mit einem besonderen Titel honoriert: René wurde vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen zum Super Greenkeeper 2021 von ganz Deutschland gekürt.

Herzlichen Glückwunsch René!!!

Schaut euch an, wie er arbeitet 😊

…und hier der Bericht auf der Website des FLVW Westfalen vom 13.09.2021

SUPER GREENKEEPER 2021: DER MIT DEM RASEN SPRICHT

René Feder heißt der SUPER GREENKEEPER 2021. Der Platzwart des OTSV Preußisch Oldendorf aus dem Kreis Lübbecke des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) überzeugte die Fachjury und wurde am Samstagabend im Rahmen des „SUPER GREENKEEPER-Day“ im SportCentrum Kaiserau ausgezeichnet. Der 28-Jährige setzte sich gegen Platzwartinnen und Platzwarte aus einer dreistelligen Bewerberzahl bei der erstmals bundesweit ausgeschriebenen Aktion des FLVW in Kooperation mit dem Exklusiv Partner Husqvarna Deutschland durch. Neben dem FLVW hatten der Bayerische Fußball-Verband (BFV), der Schleswig-Holsteinische Fußball-Verband (SHFV), der Sächsische Fußball-Verband (SFV) sowie der SSV Ulm 1846 Fußball und der FC St. Pauli alle Vereine und ehrenamtlichen „Heldinnen und Helden im Hintergrund“ aufgerufen, sich für die Ehrung des SUPER GREENKEEPERS zu bewerben.

„Noch kann ich es gar nicht richtig fassen. Ich freue mich riesig und möchte mich herzlich bei meinem Verein, dem FLVW und Husqvarna bedanken“, rang ein sichtlich überraschter René Feder um Worte. Neben dem großen Wanderpokal darf sich der Oldendorfer auch über ein Wochenende für zwei Personen im AROSA Golfhotel Kitzbühel freuen. Am Sportplatz Offelter Weg seines Vereins OTSV Preußisch Oldendorf wird zudem in Kürze die Husqvarna Automower Club Solution mit drei Automower 550 zur zwölfmonatigen kostenfreien Nutzung installiert.

René Feder ist „im positivsten Sinne fußballverrückt“

Foto: FLVW

Die Auszeichnung ist dabei mehr als verdient. In diesem Jahr feiert er sein zehnjähriges Jubiläum als ehrenamtlicher Platzwart bei den Preußen. Er mäht bis zu dreimal pro Woche die beiden Rasenplätze und übernimmt auch weitere Arbeiten im Verein. Feder ist Jugendtrainer, Schiedsrichter und Fußballobmann. „Er versucht unseren Sportlerinnen und Sportlern ein rundum perfektes Feld zu servieren. Nach jedem Spiel füllt er die Eintritte auf, mäht sogar mit Schirm bei Regen und ist im positivsten Sinne ein Fußballverrückter“, würdigte der OTSV den Multi-Funktionär im Bewerbungstext. Der 28-Jährige fügte seiner Bewerbung noch ein ganz besonderes Video bei: Auf dem Rasen liegend spricht er mit seinen Halmen und redet ihnen gut zu – „damit ihr schön wachst“.

Das sorgte nicht nur bei den Vertreterinnen und Vertretern des FLVW und der Husqvarna Deutschland GmbH für Erheiterung. Seine zwölf anwesenden Mitbewerber der insgesamt 20 Finalisten freuten sich extrem für René Feder. Zuvor wurden alle eingeladenen SUPER GREENKEEPER einzeln geehrt und mit Pokal, Urkunde und einer exklusiven Husqvarna-Ausrüstung für die tägliche Rasenpflege ausgestattet. „Dann geht die erste Runde wohl auf mich“, schmunzelte der frischgebackene SUPER GREENKEEPER 2021, als es zum Ausklang bei der SUPER GREENKEEPER-Nacht mit Bundesliga-Rudelgucken und gemütlichen Beisammensein überging.

Expertentipps von den Profi-Greenkeepern aus Bremen und Duisburg

Foto: FLVW

Der großen Siegerehrung vorausgegangen waren sechs kurzweilige Stunden im SportCentrum Kaiserau. In ihrer Begrüßung hoben Maurice Hampel (Geschäftsführer FLVW-Marketing GmbH) und Hans-Joachim Endress (Vice President Sales von Husqvarna Deutschland) das ehrenamtliche Engagement der Platzwartinnen und Platzwarte vor. „Ihr macht einen herausragenden Job, ohne den das Training und Spielen nicht möglich wäre“, sagte Hampel. Jochen Endress erläuterte die Hintergründe der deutschlandweit ausgespielten Aktion: „Oftmals steht ihr nicht im Vordergrund. Umso wichtiger ist es uns von Husqvarna und den Verbänden sowie Vereinen, euren Einsatz mit der SUPER GREENKEEPER-Auszeichnung zu würdigen. Ihre alle seid jetzt schon Gewinner“.

In das gleiche Horn stießen im Anschluss Sebastian Breuing (Greenkeeper des SV Werder Bremen) und Rainer Hester (Leiter Facility Management und Greenkeeping beim MSV Duisburg) in dem von Joachim Wiemers moderierten Infotainment-Talk. „Ihr seid oft Einzelkämpfer in euren Vereinen. Deswegen habt ihr unseren allergrößten Respekt für eure Arbeit“, lobte Breuing seine Kolleginnen und Kollegen aus den Amateurclubs. Der gebürtige Bochumer leitet seit einigen Jahren ein neunköpfiges Team, das den Rasen im Weserstadion sowie die Trainingsplätze in Schuss hält.

Unweit von Bochum hat Rainer Hester seine Greenkeeper-Karriere begonnen – nämlich beim FC Schalke 04. Heute arbeitet er in leitender Funktion beim Reviernachbarn MSV Duisburg. In Sachen Rasenpflege, -schnitt, Einsaat und Bewässerung konnten die beiden Profis viele nützliche Insider-Tipps und Ratschläge an ihre ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen weitergeben. Und auch die ein oder andere Anekdote sollte nicht zu kurz kommen. „Jens Lehmann hat damals vor den Spielen als aller erstes eine Linie von der Mitte des Tores bis zum Elfmeterpunkt mit seinen Stollen in den Rasen gepflügt“, erinnert sich Hester zu gut an die Extra-Pflege, die danach in den Strafräumen des Gelsenkirchener Parkstadions nötig war.

Star-Gast Hansi Müller mit Überraschungsbesuch

Im Anschluss hatten die Rasen-Experten auch bei der Kennenlern-Runde der 13 Greenkeeper bei Fragen ein offenes Ohr. Nach der Führung durch das SportCentrum Kaiserau ging es dann auf den Hauptplatz des FLVW, auf dem die Husqvarna Automower bereits ihre Runden drehten und den Rasen in perfektem Grün erstrahlen ließen. Als die Rasenexperten die Funktionsweise der Mähroboter erklärten, tauchte mit Hansi Müller der Star-Gast des Tages zur großen Überraschung der Platzwartinnen und -warte auf. Beim anschließenden Talk in der Rotunde des SportCongressCenter plauderte der Europameister von 1980 aus dem Nähkästchen – vom Rasen im Mailänder San Siro bis hin zu Pokerrunden bei der Nationalmannschaft blickte der heute 64-Jährige auf seine Karriere zurück und stand den ehrenamtlichen Greenkeepern danach noch für Autogramme und Fotos zur Verfügung.

„Das war ein super Tag, der heute Abend wahrscheinlich etwas später zu Ende geht“, sprach SUPER GREENKEEPER René Feder seinen Mit-Finalisten aus der Seele, als es zum gemeinsamen Fußballgucken ging. Im nächsten Jahr darf er wiederkommen, wenn er den Wanderpokal an den SUPER GREENKEEPER 2022 übergeben wird…