Erfolgreicher Jahresabschluss durch eine Ausnahmeläuferin

(TE) Neben allen anderen aktiven Sportlern hatten insbesondere die Leichtathleten im Jahr 2020 unter der Corona-Pandemie sehr zu leiden. Als Folge des ersten Lockdowns Mitte März fanden so gut wie keine Wettkämpfe mehr statt. Betroffen von der Absage waren auch die beliebte Mühlenkreisserie (mit dem OTSV-Volkslauf im Mai) und die OWL-Serie. In diesen beiden Wettbewerben konnte unser Lauftalent Patricia Ehrich in den Jahren 2018 und 2019 jeweils in ihrer Altersklasse (WHK 5 km) gewinnen.

Im zurückliegenden Jahr sah es leider ganz anders aus:

Nach dem ersten Start beim Volkslauf in Langenberg am 7. März 2020 dauerte es bis zum 5. September, ehe Patricia wieder an einem Wettbewerb (natürlich mit Einzelstarts unter Einhaltung der Corona-Regeln) teilnehmen konnte. Beim Burglauf in Gemen (Kreis Borken) war ihr die lange Pause bereits deutlich anzumerken , so blieb sie mit ihrer Zeit deutlich hinter den eigenen Erwartungen. Das änderte sich aber schon beim nächsten Start 14 Tage später: Als Erste in ihrer Altersklasse und Dritte in der Gesamtwertung konnte Patricia beim Mühlenlauf in Laar (Grafschaft Bentheim) mit einer guten Zeit von 25:00 Minuten voll überzeugen. Hier waren aufgrund der Grenznähe auch sehr viele niederländische Läufer am Start.

„Ich bewundere wirklich den geleisteten Aufwand der Veranstalter in Gemen und Laar. Es ist sicherlich nicht einfach, unter Corona-Auflagen eine Laufveranstaltung so zu organisieren, dass unter den jetzigen Bedingungen eine Genehmigung dafür erteilt wird. Das haben die beiden Vereine vor Ort vorbildlich geschafft und zu Recht für ihre Mühe ein großes Lob von den Aktiven erhalten. Dafür haben wir auch die weiten Anreisen gerne in Kauf genommen!“, meinte Vater Thomas Ehrich, der Patricia zu beiden Läufen begleitet hatte.

Nach diesen beiden gelungenen Veranstaltungen gab es wiederum eine Wettbewerbspause von rund drei Monaten. „Eigentlich wollte Patricia in diesem Jahr noch am Silvesterlauf in Wasserstraße teilnehmen, nachdem sie in den Vorjahren in Rödinghausen am Start war. Nachdem der Lauf in Wasserstraße zunächst mit Einzelstarts geplant war, kam es in der Woche vor Weihnachten coronabedingt doch noch zu einer kompletten Absage der Veranstaltung,“ erklärte Thomas Ehrich.

Als kurzfristige Alternative startete Patricia dann beim größten Silvesterlauf Deutschlands in Soest, der in diesem Jahr virtuell und dezentral durchgeführt wurde. Dabei konnten alle Teilnehmer ihre Laufstrecke frei wählen und die erzielte Laufzeit über einen Internetlink selbst erfassen. Der Lauf musste im Zeitraum 27. – 31.12.2020 absolviert werden. Patricia entschied sich, die 5 km am heimischen Sportplatz an der Sekundarschule zu absolvieren. Mit einer Zeit von 25:02 Minuten blieb sie bei leichtem Nieselregen nur ganz knapp hinter den eigenen Erwartungen, schaffte aber einen gelungenen Jahresabschluss. Bei fast 800 (!) teilnehmenden Frauen erzielte sie einen hervorragenden 45. Platz in der Gesamtwertung, in ihrer Altersklasse wurde sie 8. von 135 Teilnehmerinnen.

„Wie alle anderen Läufer auch, hoffe ich auf ein besseres Jahr 2021 mit deutlich mehr Veranstaltungen!“, sagte Patricia zum Ende eines besonderen Jahres mit einem Lächeln im Gesicht.