Jonglierfieber in der Sekundarschulhalle

Versuchsweise hatte der OTSV vor einiger Zeit zu einem Jonglier-Workshop eingeladen; bei ausreichendem Interesse sollte dieser besondere Sport in das Kursangebot des Vereins aufgenommen werden.

Am vergangenen Sonntagnachmittag war es dann soweit, gespannt warteten der Übungsleiter Joscha Westerkamp und zwei Vertreter des OTSV-Vorstands, wieviele Besucher sich in der Turnhalle einfinden würden. Letztendlich waren es 25 Teilnehmer, denen zur Einstimmung zunächst eine Jonglage-Vorführung geboten wurde. Mit bis zu sieben Bällen und fünf Keulen zeigte Joscha in rasantem Tempo Jonglierkunst auf hohem Niveau und brachte sein Publikum damit zum Staunen. Die anschließende Einladung zum Mitmachen nahmen die Zuschauer gerne an. Hochkonzentriert und voller Ehrgeiz wurden nun in der Turnhalle die Bälle geworfen und gefangen. Schon nach kurzer Zeit zeigten sich bei kleinen und großen Teilnehmern erste Fortschritte. Alle hatten sichtlich Spaß an der Sache und am Ende gelang es meisten Workshop-Teilnehmern dank der fachkundigen Anleitung, mit drei Bällen zu jonglieren und dabei sogar den ein oder anderen Trick einzubauen.

Mit einem Kurs über vier Einheiten soll es im November weitergehen. Um eine optimale Betreuung durch den Übungsleiter zu gewährleisten, wird die Teilnehmerzahl auf maximal 12 Personen und das Mindestalter auf 10 Jahre beschränkt. Die genauen Termine werden noch bekanntgegeben.