Der nächste Dreier gegen überforderte Dielinger (10:0)

Gegen die Zweitvertretung durfte der OTSV am Sonntag einen weiteren Dreier einfahren und siegt mit 10:0

,,Eigentlich liegt uns Dielingen überhaupt nicht”, gab René Schumacher nach dem Spiel offen zu. ,,Bei Dielingen weiß man nie, mit welcher Mannschaft sie auflaufen- letztes Jahr haben wir in der letzten Minute den 3:2 Siegtreffer erzielt.” In einer einseitigen Partie stellt der OTSV schon früh die Zeichen auf Sieg. Zwischen der 9. und 21. Minute sorgten alleine Daniel Sudermann und Mathias Fricke mit ihren beiden Doppelpacks für klare Verhältnisse- teilweise mit sehr schönen Spielzügen, wo der OTSV seine Offensivqualitäten offenbart. In der 35. Minute kommt auch Fabian Barlach zu seinem ersten Saisontreffer, ehe Willi olfert nach Freistoß per kopf zum 6:0 Halbzeitstand trifft.

Im zweiten Durchgang lassen es die Ballermänner der Liga ( OTSV stellt den stärksten Angriff mit nun 42 Treffern in 9 Spielen) ruhiger angehen. Erst mit der Einwechslung von Lennert Feßner kommt erneut Schwung in die Partie und es fallen dank seines Doppelpacks die Tore 7 und 8 in der 67. und 73. Minute. Daniel Sudermann erzielt in der 77. Minute seinen dritten Treffer des Tages und auch Vadim Ciornii darf sich zu guter Letzt endlich in die Torschützenliste mit dem 10:0 in der 89. Minute eintragen. Ein eigentlich guter Tag für den OTSV und die Schumacherelf, wäre da nicht die harte Entscheidung und der roten Karte gegen Andy Tiemann gewesen. ,,Ich persönlich finde diese rote Karte sehr hart. Er wird erst von hinten umklammert und dann tritt man ihm von hinten grob in die Beine, das hat mit Fußball gar nichts zu tun. Dass er sich dann lauthals beschwert, ist vollkommen natürlich- bei der Wortwahl jedoch, war es vielleicht etwas unglücklich”, resümiert Schumacher diese Aktion. Tiemann äußerte sich nach dem Foul laut mit den Worten: ,,Ist der behindert?” ,,Ich glaube eine Verwarnung in dieser doch fairen Partie wäre auch okay gewesen, ich hoffe das wird bei der Urteilsfindung berücksichtigt,” findet auch Co Trainer Tony Marske.

Am kommenden Mittwoch  geht es für den OTSV weiter. Dieses Mal auswärts bei der Zweitvertretung von TuRa Espelkamp- wieder einer zweiten Mannschaft, wo es in der Vergangenheit immer mal wieder den ein oder anderen Dämpfer gab. Anstoß in Espelkamp ist um 19:30

Aufstellung: Nobbe– R. Olfert, Wiens, W. Olfert, Koop- Wilmsmeyer, Barlach, Tiemann, Sudermann, Ciornii- Fricke

Kaiser, Rempel, Janzen, M. Olfert, Feßner

Tore: 1:0 + 3:0 + 9:0 Sudermann (9.+17.+77.)- 2:0 + 4:0 Fricke (11.+21.)- 5:0 Barlach (35.)- 6:0 W. Olfert (43.)- 7:0 + 8:0 Feßner (67.+73.)- 10:0 Ciornii (89.)