„Allzweckwaffe“ Rene Feder schießt OTSV zum lockeren 7:1-Sieg

Bericht in der NW vom 01.10.2020 (gag)

Zwei Tage nach dem ärgerlichen Punktverlust gegen den TuS Nettelstedt (1:1) hat sich Aufstiegsaspirant OTSV Pr. Oldendorf in der Fußball-Kreisliga B mit einem Kantersieg zurückgemeldet. Die Schumacher-Elf setzte sich am Dienstagabend „Feder-leicht“ mit 7:1 beim BSC Blasheim III durch – auch dank der drei Treffer von Rene Feder. Spitzenreiter SuS Holzhausen II wahrte die weiße Weste mit dem fünften Sieg. Eine irre Aufholjagd krönte der BSC Blasheim II mit einem Dreier. BSC Blasheim III – OTSV Pr. Oldendorf 1:7 (1:3). Nach dem Patzer gegen Nettelstedt (1:1) wurde der Tabellendritte diesmal seiner Favoritenrolle gerecht. „Wir haben den Gegner nicht auf die leichte Schulter genommen und unseren Plan mit Köpfchen umgesetzt. Zudem war auch wieder die nötige Lockerheit da. Gegen Nettelstedt hatten wir Blei in den Schuhen“, sagte OTSV-Coach Rene Schumacher über die Verwandlung seiner Elf. Rene Feder hatte mit drei Toren (13., 61., 86.) großen Anteil am souveränen Sieg. „Er ist meine Allzweckwaffe. Ich habe Rene schon als Außenverteidiger oder Sechser eingesetzt“, so Schumacher, der Feder im Auswärtsspiel nun wieder auf seiner angestammten Position im Angriff einsetzte – mit Erfolg. Beim OTSV-Sieg trafen auch Vadim Ciornii (28., 62.), Daniel Sudermann (45.) und Gennadi Wiens (88.) ins Schwarze. Für Blasheim konnte Linus Leibelt zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzen (40.).