5:1 Gala im Topspiel gegen den SV Hüllhorst

3 Big Points gegen einen direkten Konkurrenten

Die Schumacherelf besteht einen weiteren Härtetest und setzt sich souverän mit 5:1 gegen den hoch gehandelten Titelfavoriten vom SV Hüllhorst-Oberbauerschaft durch. Damit hält das Team hält den Anschluss an die Tabellenspitze. Der Gästetrainer Sebastian Dietz gibt sich nach dem Spiel als fairer Verlierer: ,,Das war heute unsere schwächste Saisonleistung, wir haben verdient verloren und waren im Spiel nach vorne nicht zielstrebig genug. Hinten hat uns eine verdammt starke Offensive kalt erwischt.” Schon zu Beginn der Partie gingen die Hausherren ein hohes Tempo und kamen früh zu Chancen. Ciornii vergab in den Anfangsminuten dabei eine gute Möglichkeit und übersah zeitgleich seine mit aufgerückten Spieler. Auch eine Tiemann- Hereingabe konnte gerade noch vor dem einlaufenden Daniel Sudermann pariert werden. Dosenöffner zum Heimerfolg und dem 1:0 war in der 29. Minute Andy Tiemann, ehe Sudermann kurz vor der Pause (41.) mit einem Lupfer zum 2:0 Halbzeitstand erhöhte.

Einem Sturmlauf zu Beginn der 2. Halbzeit folgte der Gegenschlag erneut durch Tiemann zum 3:0 in der 49. Minute. Nur drei Minuten darauf wurde Vadim Ciornii im Strafraum zu Fall gebracht – den Strafstoß verwandelt der Gefoulte selbst zum 4:0. In einer noch immer umkämpften Partie gab es weiter Großchancen für den OTSV, doch gleich mehrfach rettet das Alu die Hüllhorster vor weiteren Gegentreffern. Zuerst versteht Willi Olfert die Traineransage bei  einem Freistoß nicht – statt eines flachen Aufsetzers setzt er den Ball nur auf die Latte, später scheitert Neuzugang Martin Koop per Distanzschuss am linken Pfosten. Für ihn wäre es ein besonderer Treffer nach einer starken Leistung gegen seinen Ex-Club gewesen. Besser machte es Neuzugang Lennert Feßner, der eine scharfe Hereingabe über die rechte Seite flach durch die Beine des Hüllhorster Keepers zum 5:0 einnetzte (69.). Zum Ehrentreffer des Tages für die Gäste kam Andreas Wedel in der 85. Minute, nachdem Feder im Aufbauspiel ein Fehlpass unterlief.

,,Ein ganz dickes Ausrufezeichen meiner Jungs! Ich bin unheimlich stolz auf die heutige Mannschaftsleistung, so können wir wirklich Großes schaffen!” freut sich René Schumacher. Ganz besonders seinem Schützling Lennert Feßner gönnt er seinen Treffer: ,,Das hat sich der Junge heute in seinem ersten Einsatz nach seiner langen Leidenszeit verdient.” Feßner ist gerade nach seinem Kreuzbandriss wieder eingestiegen und gibt schon einmal einen Vorgeschmack auf das, was noch kommt. Am kommenden Sonntag geht es für den OTSV weiter – Gast ist der TuS Dielingen, Anstoß ist um 15:00 Uhr, sofern das Spiel dann stattfinden kann und Greenkeeper René Feder das Grün freigeben sollte. ,,Nach so einem Fight darf der Platz schon mal so aussehen, aber da blutet einem das Herz”, gesteht er mit einem freudigen und einem weinenden Auge.

Aufstellung: Nobbe– R. Olfert, Wiens, W. Olfert, Tscherpel- Koop, Barlach, Tiemann, Sudermann, Ciornii- Fricke

Kaiser, Rempel, Schröder, Schulz, Wilmsmeyer, Feder

Tore: 1:0+3:0 Tiemann(29./49.)- 2:0 Sudermann (41.)- 4:0 Ciornii (52.)- 5:0 Feßner (69.)- 5:1 Wedel (85.)