Niederlage gegen Ostbevern (Bericht in der NW vom 25.02.2020)

(Bericht gag) Für die Damen des OTSV Pr. Oldendorf sieht’s im Verbandsliga-Keller düster aus. Der Abstieg ist durch die 0:3-Pleite beim BSV Ostbevern II wohl besiegelt.

BSV Ostbevern II – OTSV Pr. Oldendorf 3:0    (25:13, 25:14, 25:16)

Weiter auf „Keller-Kurs“: Auch eine couragierte Vorstellung hat den Spielerinnen des OTSV nicht gereicht, um beim Tabellenvierten etwas auszurichten. „Ich war mit der Leistung zufrieden. Aber man muss sagen: Der Gegner war richtig, richtig gut“, sagt OTSV-Coach Matthias Kolbe über die „Mission Impossible“ am Wochenende für seine Volleyballerinnen. Das rettende Ufer gerät für die Oldendorferinnen somit langsam außer Reichweite. Bei acht Punkten Rückstand auf den drittletzten Platz ist der Klassenerhalt wohl nur noch Wunschdenken. Das für Mitte März angepeilte Comeback von Mittelblockerin Katharina Kilgus kommt für eine Aufholjagd zu spät. „Rechnerisch ist der Klassenerhalt noch möglich, aber dafür müssten wir fast alle restlichen Spiele mit drei Punkten beenden“, sagt Kolbe, der nach dem bisherigen Saisonverlauf mit erst einem einzigen Erfolgserlebnis nicht auf ein solches Wunder hoffen kann. Am nächsten Spieltag werden keine Punkte dazukommen: Dann kommt es zum Duell mit Primus Telekom Post SV Bielefeld.