OTSV lässt Big Points liegen und landet 1:2 Niederlage gegen Lübbecke

Die nächsten Big Points sind verspielt. Im Topsspiel um die Plätze an der Sonne muss der OTSV eine 1:2 Niederlage gegen den FC Lübbecke hinnehmen.

Quelle: Fupa.net

Nach dem Spiel in Oppenwehe hatte der OTSV nun erneut die Chance sich an den oberen Plätzen in der Tabelle festzusetzen, doch im Heimspiel gegen de FC Lübbecke musste man eine vertretbare 1:2 Niederlage hinnehmen. ,,Lübbecke hatte in Überzahl viel zu viele Spielanteile. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, gerade unser Offensivspiel fand heute überhaupt nicht statt, ” klagt Trainer René Schumacher nach der Partie. Im ersten Durchgang stand der OTSV hinten gut und lies nur wenig anbrennen. Nachdem bei zwei Aktionen der Abseitspfiff ausblieb, hatte die Schumacherelf Glück im Unglück, weil FC-Torjäger Michael Swierczewski beide Male versagte. Besser machte es hingegen Adam Szych, als er bei einem Lübbecker Angriff frei vor Torwart Piet Nobbe auftauchte und 0:1 nach 36 Minuten traf. Auf der Gegenseite erspielte sich der OTSV kaum Chancen. Bei der beste OTSV- Möglichkeit hatte Daniel Schröder bereits den Ball am Torwart vorbei gespielt, bevor dieser ihn abräumte- ein Pfiff blieb jedoch aus und so ging es mit einem 0:1 in die Pause.

In der zweiten Hälfte trat die Heimmannschaft agiler auf und kam nach Vorlage von Willi Olfert zum mittlerweile verdienten 1:1 Ausgleichstreffer in der 51. Minute. Als Florian Kadriu in der 76. Minute mit Gelb- Rot den Platz verlassen musste ergaben sich für den OTSV zunehmend Räume, doch landeten die wenigsten Bälle im Fuß des Mitspielers sodass Lübbecke immer wieder zu gefährlichen Kontersituationen kam. In den Schlußminuten vergab zu Vadim Ciornii eine gute Gelegenheit um die Weichen auf Sieg zu stellen, doch spätestens nach der nächsten Chance und der verspielten 3 gegen 2 Überzahlsituation vor dem Lübbecker Tor, sollte sich diese Fahrlässigkeit rächen. Einen Lübbecker Konter schloss Swierczewski mit einer Flanke ab und Spielertrainer Roland Brandt erzielte den umjubelten 1:2 Siegtreffer der Lübbecker Gäste.

,,Es ärgert mich unheimlich, dass wir diese Chancen uns oben festzusetzen immer wieder verspielen. Ein Spiel wie dieses dürfen wir niemals verlieren, doch für mehr hat es heute leider nicht gereicht”, resümiert Schumacher. Am Sonntag steht das nächste schwere Spiel vor der Brust, einfacher wird es nicht, doch unsere Jungs sollten für die kommende Aufgabe hoch motiviert sein. Das Derby und Topspiel des Spieltags steigt in Börninghausen gegen den SVEB. Anstoß ist um 14:30, zuvor spielen beider 2. Mannschaften gegeneinander- ob aber wirklich gespielt wird, entscheidet sich wohl erst am Sonntag.

Aufstellung: Nobbe – R. Olfert, Wiens, Wilmsmeyer, Feder- Barlach, Schröder, Ciornii, W. Olfert, M. Olfert- Janzen

Fricke, Kittel, Usinger

Tore: 0:1 Szych (36.)- 1:1 Ciornii (56.)- 1:2 Braandt (90.)