Keine Punkte beim FC Oppenwehe- OTSV verliert mit 1:2

Der OTSV muss im Kampf um die Spitzenplätze einen Rückschlag hinnehmen und verpasst vorerst den Sprung auf Rang 2.

Daniel Schröder traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich

Im Nachholspiel beim FC Oppenwehe fand der OTSV zunächst gut ins Spiel und kam schnell zu ersten Chancen, verfehlte das Tor jedoch mehrfach knapp. Beste Chancen auf Seiten der Gäste hatte dabei Vadim Ciornii, der einen Konter vorm gegnerischen Tor nicht alleine abschloss, sondern auf seine Mitspieler wartete und dabei das Zuspiel am Ende nicht an den Mann brachte. Im Gegenzug erwischte der FCO die Schumacherelf in der 21. Minute eiskalt. Nachdem Nobbe zunächst stark parierte, wollte er auch den Abpraller klären. Er erwischte dabei jedoch seinen Gegenspieler und verursachte so einen Strafstoß, welcher von Luke Fischer flach im linken Eck platziert wurde. Auf der Gegenseite gelang Daniel Schröder nur 8 Minuten später der 1:1 Ausgleichstreffer, nachdem er den langen Ball von Feder im Nachsetzen verwerten konnte. Wiederum 9 Minuten später war es Christian Bauer- Nasui, der sich gegen Eike Wilmsmeyer durchsetzen konnte und abschließend durch die Beine von Nobbe zum umjubelten 2:1 Treffer für die Gastgeber einnetzte.

Der zweite Durchgang war geprägt vom Offensivspiel des OTSV, der im Gegenzug natürlich auch dem Gegner Räume zum Kontern bot. Gleich mehrfach sorgte die FCO Offensive für Alarm, scheiterte doch letztlich viele Male am überragenden Torwart Piet Nobbe. Glück hatte der OTSV nach einem harten Einsatz von Eike Wilmsmeyer, als Schiedsrichter David Jackson nochmal ein Auge zudrückte und die 2. gelbe Karte in der Tasche ließ. ,,Auch heute hatten wir wieder Probleme im letzten Drittel- wir spielen unsere Angriffe einfach nicht sauber aus”, resümierte Trainer René Schumacher. Tragische Figur im zweiten Durchgang war erneut Vadim Ciornii- sein Lupfer sorgte für Furore, da viele Oldendorfer den Ball im Tor sahen, doch Jackson entschied korrekterweise nicht auf Tor, da der Ball über die Latte und anschließend von hinten im Netz zappelte – bei den schlechten Lichtverhältnissen am Oppenweher B Platz definitiv schwierig zu sehen. In den letzten Minuten warf der OTSV nochmal alles nach vorne, doch waren die Abschlüsse einfach zu harmlos.

Am kommenden Sonntag gibt es im Heimspiel gegen den SV Hüllhorst Oberbauerschaft die Chance auf Wiedergutmachung. Das Heimspiel wird aufgrund der Zeitumstellung bereits um 14:30 angepfiffen. Die Partie zwischen den zweiten Mannschaften beider Vereine startet bereits um 12:30.

Aufstellung: Nobbe – R. Olfert, Wiens, Wilmsmeyer, Feder- Barlach, Schröder, Ciornii, Wilhelmy, M. Olfert- Fricke

Daubendiek, Usinger

Tore: 1:0 Fischer (21.)- 1:1 Schröder (29.)- 2:1 Bauer- Nasui (38.)