BWO stiehlt beim OTSV gleich 6-fach die Punkte

Der 4. Spieltag in der Kreiliga D war für unsere Mannschaft ein Tag zum Vergessen. In einem Heimspiel kassiert man verdienterweise eine 0:5 Niederlage gegen die 2. Mannschaft von BW Oberbauerschaft.

Trainer Dennis Daubendiek musste heute erneut selbst ran und die Schuhe schnüren

Für Trainer Dennis Daubendiek war das Spiel im Vorfeld und eine kleine Herausforderung, da viele Spieler des Kaders nicht vor Ort oder noch festgespielt waren. In der ersten Halbzeit war es lange ein Spiel auf Augenhöhe, doch kurz vor der Halbzeit trafen Brinkmann und und Börs zur 0:2 Pausenführung (35.+42.). Für die 2. Halbzeit hatte sich die Daubendiekelf viel vorgenommen, doch wurde von BWO Youngste James David Neudorf böse erwischt. Sein Doppelpack, unter anderem mit dem 0:3 in der 47. Minute war der Knackpunkt der Partie. Am Ende war es Marco Kleffmann, der in der 74. Minute das 0:5 herstellte.

Aufstellung: Nehls- D. Kröker, Schröder, Tegeler, Jung-Eimertenbrink, Geddert, Janzen, Hörmann, Daubendiek- V. Olfert

Quade, J. Rempel, Al Shamari, Buller

Tore: 0:1 Brinkmann (35.); 0:2 Börs (42.); Neudorf 0:3+0:4 (47.+62.); Kleffmann 0:5 (74.)

 

Am 4. Spieltag wollte sich auch die Schumacherelf wieder in die vordere Gruppe der Kreisliga B bringen, doch auch hier waren die Vorzeichen nicht gerade rosig. Der Pokalfight gegen den FC Lübbecke hat seine Spuren hinterlassen.

Torschütze zum 1:1 Vadim Ciornii hier im Zweikampf

Die erste Halbzeit war für den Zuschauer eher langweilig. In einer ausgeglichenen Partie mit wenig Torchancen auf beiden Seiten spielte sich die Heimmannschaft das 0:1 quasi selbst zu. Einen Ball im Spielaufbau gab man zu leichtfertig her und so war es Meik Stabel, der den OTSV in der 25. Minute für seinen Fehler bestrafte. Die Offensivbemühungen des OTSV fanden in vielen Aktionen nicht sauber bis zum Ende statt, da wie zu oft die letzten Bälle fehlten. Nach einer BWO Ecke schaltet der OTSV blitzschnell um, treibt das Spiel über Schröder nach vorne, Ball ins Zentrum zu Martin Olfert und dieser schickt Ciornii sauber durch die Schnittstelle, der Marvin Riemer keine Chance lässt und in der 40. zum 1:1 Pausenstand trifft.

Der Routinier ist back. Willi Olfert bei seinem Debüt in der aktuellen Spielzeit

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kommt der OTSV besser aus der Kabine und kann ein deutli

ches Chancenplus verzeichnen. Nach groben Foulspiel im Strafraum der Gäste an Tiemann bleibt der Pfiff jedoch aus. Tiemann verlässt nach kurzer Behandlung den Platz, doch er fehlt auf der rechten Seite, welche umgehend bespielt wird. Die Hereingabe über außen verwandelt Marcel Noltemeyer zur 1:2 Führung in der 50. Minute. Ein weiterer ärgerlicher Treffer, den man quasi selbst verschuldet, da man keine taktische Umstellung wie von außen gefordert umgesetzt hat. In einer umkämpften Schlussphase warf der OTSV nochmal alles nach vorne und spielte auf den längst verdienten Ausgleich, doch in der 90. Minute kann Fynn Flömer einen Oberbauerschafter Konter zum 1:3 Endstand abschließen.

Gennadi Wiens hatte heute bei Standards kein Glück

,,Ich glaube uns hat das Pokalspiel noch in den Knochen gesteckt… wir waren mit dem Kopf nicht bei der Sache. Diese beiden Gegentore dürfen so nicht fallen. Dann werden dir 2 klare Strafstöße in der 2. Halbzeit verweigert und am Ende wirst du für all deine Mühen nicht belohnt… alles in allen ein Scheiß Tag”, lautet das Fazit nach dem Spiel von René Schumacher.

Aufstellung: Nobbe- Tissen, Wiens, Wilmsmeyer, R. Olfert- W. Olfert, M. Olfert, Schröder, Fricke, Ciornii- Feder
Knorr, Kittel, V. Olfert, Tiemann

Tore: Stabel 0:1 (25.); Ciornii 1:1 (40.); Noltemeyer 1:2 (50.); Flömer 1:3 (90.)

Am Blamasonntag spielen unsere Jungs dann beim TuS Oppendorf um die Punkte und wollen dann endlich ihre ersten Punkte in der Fremde einfahren. Anstoß ist dabei um 15:00. Für unsere zweite geht es bereits am Freitag weiter, wo sie ein Auswärtsspiel bei TuRa Espelkamp bestreiten- Anstoß ist geplant für 19:30.