Holzhausen wird zum ersten Dämpfer der Saison

Am dritten Spieltag der Kreisliga D1 war für die Mannschaft von Trainer Dennis Daubendiek bei ihrem ersten Auswärtsspiel beim SuS Holzhausen nichts zu holen.

In der ersten Halbzeit war es lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe, doch mit einem Eigentor durch Johann Giesbrecht gelang dem SuS Holzhausen in der 35. Minute die Führung zum 0:1, welche noch vor der Halbzeit auf 0:2 durch Andre Manteuffel erhöht wurde (44.).

Im zweiten Durchgang begann der OTSV immer wieder zu drücken und kam per Distanzschuss durch Eugen Wiens zum verdienten Anschlusstreffer (64.). Im Verlauf der zweiten Halbzeit merkte man jedoch einen starken Kräfteverschleiß beim OTSV, und so erhöhte die Bahndamm-Elf durch Marcel Diekmeyer auf 1:3 in der 71. Minute, was letztendlich auch der 1:3 Endstand war.

Aufstellung: Kröker- Giesbrecht, Schröder, Ossenschmidt, Geddert- Daubendiek, Wiens, Israel, Trott, Wulfänger- J. Rempel

H. Rempel, Buller

Tore: 0:1 ET Giesbrecht (35.); 0:2 Manteuffel (44.); Wiens 2:1 (64.); Diekmeyer 1:3 (71.)

 

Der 3. Spieltag sollte aber auch bei der Ersten zum ersten Rückschlag werden. Das Derby gegen die Zweite vom SuS ging mit 2:3 verloren.

Dirk Kämper rettete seiner Mannschaft einige Male die Punkte

In der ersten Halbzeit fand die Schumacher-Elf nicht ins Spiel, war im Aufbauspiel nicht zielstrebig genug und leistete sich zu viele Fehler. So ging die Reserve der Bahndamm-Elf in der 38. Minute verdient durch Routinier Sascha Ludwig in Führung. Das Oldendorfer Offensivspiel der letzten Spiele fand so gut wie gar nicht statt. Den besten Angriff der Gäste schloss Ciornii mit einer eher harmlosen Rückgabe als einem Torschuss ab.

Bis zur letzten Minute versuchte der OTSV alles um die Niederlage zu verhindern

Mit Beginn der zweiten Halbzeit besserte sich das Spiel des OTSV, und die Mannschaft begann Fußball zu spielen. Binnen drei Minuten stellten sie das Spiel auf den Kopf. Zuerst war es Ciornii, der eine Hereingabe durch Barlach nutzte und aus 13m flach im Eck vollendete – 3. Saisontreffer und das 1:1. Nur zwei Minuten später sorgte Gennadi Wiens per Ecke und erneuter Vorarbeit durch Barlach zum 2:1 – sein Kopfball war unhaltbar und auch für ihn der bereits dritte Saisontreffer. Nun hatte der OTSV die Begegnung und den Gegner fest im Griff, doch man verpasste es, die Führung weiter auszubauen. Nach der Trinkpause kamen die Holzhauser aus dem Nichts zum Ausgleich (71.) und legten anschließend durch einen Doppelpack von Linus Meier zur erneuten Führung nach (78.). Die Schlussoffensive des OTSV verhinderte keine Niederlage, obwohl ein Punkt bei all den guten Chancen durchaus noch verdient gewesen wäre.

,,Gerade die erste Hälfte hat mir überhaupt nicht gefallen – Kein Wille, kein Kampf – das war einfach nichts. In der 2. Halbzeit haben wir es besser gemacht, doch die Führung hätten wir niemals hergeben dürfen. Hätten wir da mit dem 3. Tor nachgelegt, hätten wir das Ding nach Hause gespielt,” so Schumacher nach der Partie.

Aufstellung: Nobbe- Wilhelmy, Wiens, Wilmsmeyer, Schulz- Barlach, Tissen, Schröder, Tiemann, Ciornii- Feder
Kaiser, R. Olfert, V. Olfert, Fricke

Tore: Ludwig 0:1 (38.); Ciornii 1:1 (51.); Wiens 2:1 (53.); Meier 2:2 +2:3 (71.+78.)

Am Donnerstag ist Wiedergutmachung angesagt, dann geht es mit dem Viertelfinale im Kreispokal weiter – Anstoß am Offelter Weg ist um 19:30 gegen den FC Lübbecke.