6:2 Heimsieg gegen Türk Gücü Espelkamp

Am zweiten Spieltag der Kreisliga D1 war das Spiel schon vor Anpfiff entschieden. Da die zweite Mannschaft von Türk Gücü Espelkamp nicht antreten konnte, gingen die Punkte kampflos an die Mannschaft von Dennis Daubendiek, der die Spielabsage ungern hinnahm. ,,Natürlich hätten wir sehr gerne gespielt, die Jungs waren heiß, aber wir müssen die Absage so hinnehmen”, gab Daubendiek am Sonntag zu.

Die Partie bei der ersten Mannschaft fand hingegen statt, zum Vorteil des OTSV, der die Partie mit 6:2 gewann.

Piet Nobbe blieb heute in fast allen Duellen der Sieger

In einer anfangs ausgeglichenen Partie mit Chancen auf beiden Seiten deutete sich früh ein Vorteil für den OTSV an. Beste Chance in den ersten 20 Minuten hatte Vadim Cironii- er traf lediglich die Latte, nachdem der Torwart bereits überspielt war und das Tor leer stand. Die heute sehr wacklige Defensive der Espelkamper wies immer wieder Lücken auf und so schloss Feder einen schönen Spielzug aus der eigenen Hälfte zum 1:0 ab. Nur zwei Minuten später setzte sich Daniel Schröder erneut auf der rechten Außenbahn durch und bediente Ciornii, der den 2:0 Halbzeitstand herstellte.

Daniel Schröder hat die rechte Außenbahn ordentlich durchgewirbelt

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste den Druck und quasi aus dem Nichts fiel in der 52. Minute der Anschlusstreffer durch Serkan Bodur. Der eigentlich harmlose Distanzschuss fand doch seinen Weg ins Tor von Piet Nobbe, der bei dieser Aktion sehr unglücklich aussah. Zuvor hielt er seine Mannschaft immer wieder im Spiel und zeigte nach dem vergangenen Pokalspiel erneut eine starke Leistung. In der 62. Minute kam Youngster Niko Kaiser, der noch eigentlich in der A- Jugend spielt und in der selben Minute eingewechselt wurde zu seinem ersten Ballkontakt und erzielte dabei gleich aus 16m sein erstes Seniorentor- 3:1 für den OTSV. In den folgenden 20 Minuten erzielten erneut Vadim Ciornii, Andreas Janzen und Gennadi Wiens drei weitere Treffer und brachten den OTSV sicher auf die Siegerstraße. Denis Kiecha konnte in der 83. Minute nochmals einen Anschlusstreffer zum 6:2 erzielen, doch dies war nur noch Ergebniskosmetik und so pfiff Schiedsrichter Marek Sommer nach 90 Minuten das Spiel mit dem Endstand von 6:2 ab.

,,Wenn man das Ergebnis liest, kann man eigentlich zufrieden sein. Wer das Spiel gesehen hat, sagt das müssen wir ganz klar in der ersten Halbzeit entscheiden! Wir hätten durchaus mehr Tore erzielen können und auch zu Null spielen müssen, zwei absolut unnötige Gegentore- das müssen wir abstellen,”so Schumacher´s Fazit nach dem Spiel.

Aufstellung: Nobbe- Tissen, Wiens, Wilmsmeyer, R. Olfert- Barlach, M. Olfert, Schröder, Ciornii, Fricke- Feder
Kaiser, Janzen, V. Olfert, Kittel

Tore: Feder 1:0 (31.); Ciornii 2:0 + 4:1 (34.+ 67.); Bodur 2:1 (52.); Kaiser 3:1 (62.); Janzen 5:1 (79.); Wiens 6:1 (83.); Kiecha 6:2 (87.)

Am kommenden Sonntag wartet dann ganz besondere Spiele auf unsere Jungs. Die Auswärtsderbys gegen die Mannschaften des SuS Holzhausen stehen an. Am Freitag spielt unsere Zweite gegen die Drittvertretung ( Anstoß 19:30) und am Sonntag spielt unsere Erste gegen die Zweite Mannschaft vom Bahndamm ( Anstoß 13:15). Komm und sei dabei, zusammen wollen wir die Punkte nach Hause holen.

Gennadi Wiens bedankt sich bei seinem Vorbereiter

Das eingespieltes Duo Kittel/ Janzen von der zweiten glänzt auch bei der ersten

Schröder auf dem Weg zu seinem nächsten Assist