Spieltag 17: OTSV – BTW Bünde II 64:34 (26:14)

(CH) “Bei aller individuellen und mannschaftlichen Entwicklung haben wir vergessen, die Grundlagen des Basketball-Spiels wie Reboundarbeit, Pässe und Wurfauswahl gut umzusetzen“. Das war das Resümee aus dem misslungenen Auswärtsspiel bei RW Kirchlengern am vergangenen Sonntag.

Umso erfreulicher war es, dass die Mannschaft sich im Training in dieser Woche auf diese Grundlagen konzentriert und im letzten Heimspiel der Saison gegen BTW Bünde II fantastisch umgesetzt hat.

Das Spiel begann relativ statisch und langsam, wollte man in der Defensive wie gewohnt sicher stehen und in der Offensive versuchen, wenig Turnover zu produzieren und mit strukturierten Spielzügen den Gegner zu lesen und auszuspielen. Auch aus diesem Grund stand es nach dem ersten Viertel “nur“ 10:3.

“Wir müssen jetzt was aufs Scoreboard bringen und schneller spielen“ war die Ansage in der Viertelpause. Sicherlich auch ein Grund, weshalb der schnelle Tim Klipenstein in diesem Viertel aufdrehte und sechs seiner zehn Punkte erzielte. Nur die Defensive wurde dadurch etwas instabil, wodurch man Bünde zu häufig Punkte in Korbnähe und im Post erlaubte.

Zur Halbzeit hatte die Mannschaft das Spiel absolut unter Kontrolle, zufrieden war sie aber mit dem Ergebnis nicht. Deshalb nahm sie sich vor, den Gegner in Halbzeit zwei durch dominantes Spiel unter dem Korb an die Wand zu spielen. Und das gelang. Besonders Emirhan Topal (17 Punkte) und Sven Meyer (12 Punkte) drückten dem Spiel in den letzten 20 Minuten ihren Stempel auf. Der OTSV spielte schwerpunktmäßig über ihre Center und konnte durch gutes Postup zu einfachen Körben unter dem Brett kommen. Dem hatte der Gegner nichts mehr entgegenzusetzen.

Das annullierte Spiel vom ersten Spieltag mitgerechnet hat der OTSV in dieser Saison nun seinen achten Sieg eingefahren und damit 50% seiner Spiele gewonnen – mehr, als man vor der Saison erwarten durfte. Klasse Jungs!

Es spielten: Tim Klipenstein, Philipp Löwen, Stefan Urlacher, Danny Klipenstein, Daniel Meier, Christoph Horstmann, Michael Meihöfer, Sebastian Rominski, Jannik Kaiser, Sven Meyer und Emirhan Topal.

Weiter geht es am kommenden Samstag mit dem letzten Saisonspiel in Sennestadt.