Spieltag 14: TG Herford II – OTSV 41:64 (18:22)

(CH) Der OTSV wurde im Auswärtsspiel am Mittwoch-Abend in Herford seiner “Favoriten-Rolle“ gerecht und hat das Spiel relativ souverän gewonnen.  

Das Spiel wurde allerdings schon vor dem Anpfiff kurios, da nur ein Schiedsrichter anwesend war, der zum einen noch sehr jung war, zum anderen auch noch sein allererstes Herrenspiel pfeifen sollte. Nach einer deutlichen Verspätung wurde das Spiel um 20:50 Uhr angepfiffen. Zuvor hatten sich beide Mannschaften im Mittelkreis getroffen und verabredet, es dem jungen Schiedsrichter nicht allzu schwer zu machen und ihn auch fair zu unterstützen.  

Zu Spielbeginn hatte man das Gefühl, dass die Mannschaft des OTSV durch dieses Hin und Her ein wenig den Fokus auf das Spiel verloren hatte. Die Spieler hatten Schwierigkeiten, sich auf Hallenboden und Korbanlage einzustellen und spielten nicht so konsequent, wie sie es in den letzten Spielen gezeigt hatten. Trotzdem führte der OTSV zur Halbzeit mit 22:18.  

In der Halbzeit wurde allerdings beschlossen, sich nicht der Spielweise des Gegners anzupassen, sondern wieder den eigenen Basketball zu spielen. War in den letzten Spielen das dritte Viertel immer das “Problemviertel“, so spielte die Mannschaft nach der Halbzeit richtig guten Basketball und konnte dieses Viertel auch richtungsweisend mit 22:10 für sich entscheiden. Im letzten Spielabschnitt lies die Mannschaft dann nichts mehr anbrennen und konnte somit am Ende mit zwei Punkten nach Hause fahren. 

Es spielten: Tim Klipenstein, Philipp Löwen, Danny Klipenstein, James Nachtigall, Jannis Hoffmann, Michael Meihöfer, Julian Brinkmeyer, Sebastian Rominski, Jannik Kaiser, Sven Meyer und Emirhan Topal.

Weiter geht es am 23.03.19 mit einem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn RW Kirchlengern 2 um 17:30 Uhr in der Halle der Sekundarschule.