OTSV Damen III nicht zu stoppen

(AV) Nachdem die Mannschaft schon vor dem Spiel als Aufsteiger feststand, konnte man entspannt beim Tabellenzweiten in Levern antreten. In der kleinen Grundschule entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau zum vielleicht besten Spiel der gesamten Saison. Die zahlreichen Zuschauer kamen auf ihre Kosten und sahen ein Spiel auf Bezirksliganiveau.

OTSV III – TV Levern:  3:1 (25:23, 24:26, 25:16, 25:20)

Levern begann unglaublich leistungsstark. Mit aggressiven Aufschlägen und einem Angriff, der jeden Ball verwerten konnte, wurde der OTSV unter Druck gesetzt. Dass man Probleme in kleineren Hallen hat, ist bekannt, aber derartig überrollt wurde das Team in dieser Saison bislang noch nicht. Beim Stand von 1:11 nahm Trainer Andreas Vogt die erste Auszeit. Danach besann sich das Team auf die eigenen Stärken. Über ein sicheres Aufbauspiel kämpfte sich die Mannschaft zurück und konnte am Ende den Satz mit 25:23 knapp für sich entscheiden.

In den nächsten Sätzen dominierte der OTSV das Spiel bis auf eine Phase zum Ende des zweiten Satzes. Nach einer 22:15 Führung verloren die Oldendorferinnen für fünf Minuten den Faden und mussten daraufhin, völlig überraschend, diesen Satz mit 24:26 abgeben.

Im Anschluss aber zeigte sich, wie gefestigt das Team mittlerweile ist. Bis vor wenigen Monaten hätte sich eine Unsicherheit eingestellt. Die folgenden beiden Sätze konnten aber problemlos gewonnen werden.

Fazit des Trainers:

„Das war in dieser Saison wahrscheinlich das beste Spiel der Liga und hatte überdurchschnittliches Niveau. Und daran hatte der TV Levern großen Anteil. In einem insgesamt überzeugenden Team machten vor allem Carolin Schmidt und Amelie Berg ein sehr gutes Spiel. Wir stehen völlig zu Recht mit 9 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. In 14 Tagen werden wir die Meisterschaft gebührend feiern.“

Das letzte Spiel der Saison findet am 24.03. in der eigenen Realschule statt. Um 11.00 Uhr ist Spielbeginn. Die Mannschaft hofft wieder auf eine zahlreiche Zuschauerunterstützung.