OTSV Damen gewinnen das Derby

OTSV III –SUS Holzhausen II: 3:0      (25:16, 25:19, 27:25)

(AV) Am Samstag hatte die junge Oldendorfer Mannschaft den Nachbarverein SUS Holzhausen zu Gast. Die bisher einzige Niederlage dieser Saison kassierte das Team im Hinspiel. Wiedergutmachung war somit die oberste Devise, und die Oldendorfer Spielerinnen gingen hoch motiviert in das Spiel.  Zahlreiche Zuschauer aus Oldendorf und Holzhausen verfolgten diese Begegnung, die jedoch einen recht einseitigen Verlauf nehmen sollte.
Bis auf Vika Koop konnte Trainer Andreas Vogt auf das gesamte Team zurückgreifen. Angeführt von einer sehr gut aufgelegten Spielführerin Lena Meyer, startete das Team druckvoll und ließ Holzhausen in den ersten beiden Sätzen keine reelle Chance auf einen Satzgewinn. Die gute Annahme war der Schlüssel für die Satzgewinne. Zusätzlich wurden viele direkte Punkte mit den Aufschlägen erzielt. In brenzligen Situationen konnten die starken Mittelangreiferinnen die gut zugespielten Bälle problemlos verwerten. Vor allem Lena Meyer überzeugte mit vielen Punkten und guter Spielübersicht.

 

 

 

 

Auch im dritten Satze übernahm der OTSV das Kommando und führte bereits 18:9. Völlig überraschend verlor die Mannschaft plötzlich den Faden. Nichts wollte mehr gelingen, und der SUS Holzhausen konnte auf 19:20 verkürzen. Ohne die Führung abzugeben gewann der OTSV aber letztendlich auch diesen Satz mit 27:25, und damit auch hochverdient das Spiel.

 

 

 

 

Am kommenden Wochenende steht bereits das nächste Spiel beim hochgehandelten TUS Stemwede an. Sollte auch dieses Spiel gewonnen werden, nimmt das erklärte Ziel, der Aufstieg in die Bezirksliga, immer mehr Formen an.