Testspiel: TuSpo Rahden – OTSV 64:44 (30:16)

(CH) Im vierten und letzten Testspiel vor Saisonbeginn hat es die OTSV-Basketballer nach drei Siegen doch noch erwischt: Beim Bezirksliga-Aufsteiger TuSpo Rahden hatte man mit 64:44 das Nachsehen.

Der TuSpo Rahden war am gestrigen Sonntag ein echter Gradmesser für den OTSV. Die Mannschaft startete richtig gut in die Partie und lag nach fünf Spielminuten mit 8:5 in Führung. Besonders die kompakte Defensive des OTSV stellte die Rahdener vor größere Probleme. In der Offensive setzten sich besonders die OTSV-Center gut in Szene. Besonders das Spiel über die Center war in der vergangenen Saison eine Schwachstelle des OTSV.

Im zweiten Viertel übernahm Rahden allerdings immer mehr die Kontrolle. Der OTSV bekam immer größere Probleme mit der strukturierten und vor allem schnellen Spielweise der Rahdener. Selber agierte man sieben Minuten lang total chaotisch und kopflos, was einen 3:16-Lauf der Rahdener zur Folge hatte.

Nach der Halbzeit fing sich die junge Truppe des OTSV jedoch wieder und konnte zum Teil auch einige neue Spielzüge erfolgreich umsetzen. Zwischenzeitlich kam man noch einmal auf 14 Punkte heran, aber Rahden hatte das Spiel unter Kontrolle und gewann am Ende verdient.

Wenn man bedenkt, dass man in der letzten Saison gegen starke Rahdener im Rückspiel mit 52 Punkten Differenz die höchste Saisonniederlage kassiert hat, war dieses Spiel eine sehr gute Grundlage für den Saisonstart am 23. September mit einem Auswärtsspiel in Marienfeld. Die Mannschaft hat sich hervorragend als Team präsentiert, viel Moral gezeigt und bewiesen, dass sie qualitativ in der Lage ist, den Ausfall einzelner Spieler zu kompensieren. So kann es weitergehen!